Hier geht es zurück !

Workshop Trockeneisstrahlen 2014

 Workshop Trockeneisstrahlen des RT45

Bei allen vorangegangenen Technikseminaren des RT45 viel mir an fast allen Fahrzeugen der ungeputzte Originalzustand der Motoren auf.
Die Interessierten durften dann mal in den Motorraum meines 73er 450SL schauen, dieser wurde vier Jahre(!) zuvor mittels Trockeneisstrahlen gereinigt.

Wegen des großen Interesses habe ich dann erstmal die Theorie zusammengetragen und in Kurzform an einem unserer RT- Abende vorgestellt:

 

1. Was ist Trockeneis?

Trockeneis ist Kohlendioxid (CO2) in Festform. Es ist ungiftig, geruchlos und nicht brennbar.
Durch eine chemische Entspannung wird flüssiges Kohlendioxid zunächst in Trockeneisschnee und dann mit einem so genannten Pelletizer bei Temperaturen von minus 78,5 Grad Celsius in Trockeneis-Pellets verwandelt.
Beim Trockeneisstrahlen werden die Trockeneis-Pellets mit 3 bis 10 bar Druckluft beschleunigt und auf die zu reinigenden Oberflächen gestrahlt. Durch den Thermo- Effekt verspröden die Verunreinigungen. Nach dem Aufprall sublimieren die Eispartikel (Übergang in den gasförmigen Zustand). Dabei vergrößern sie ihr Volumen um das 500 bis 1000fache und sprengen den zu lösenden Belag vom Untergrund.
Im Gegensatz zu anderen Reinigungsverfahren wird die Verunreinigung schonend und ohne Abrieb des Grundmaterials abgetragen.

 

2. Was ist Trockeneisstrahlen?

Mit Trockeneisstrahlen können Farbanstriche, Lehmputzverschmutzungen, PU-Schaum, Harze, Klebstoffe, organische Substanzen, uvm. entfernt werden.

Bei Oldtimern kann Unterbodenschutz, Bremsstaub, Öle, Fette, etc. entfernt werden. Auch bei Autos neueren Baujahrs können Motorwäschen durchgeführt werden, weil es beim Trockeneisstrahlen keine Flüssigkeitsphase gibt.

 

3. Vorteile der Reinigung mit Trockeneis

Die Reinigung mit Trockeneis ist ein schnelles und wirkungsvolles Verfahren.
Anders als bei Hochdruckstrahlen mit Wasser oder Sand gibt es keine Strahlmittelrückstände.

- Es ist ein absolut trockenes Verfahren (keine Gefahr für die Elektronik)
- Es gibt kein Strahlgut im eigentlichen Sinne, sondern nur das Gas CO²
- Es ist eine umweltfreundliche Möglichkeit des Reinigens, weil kein belastetes Strahlgut
entsorgt werden muss
- Es ist ein schonendes Verfahren, d.h. es erfolgt kein Abrieb des Grundmaterials

 

Während der Vorstellung des Trockeneisstrahlens ließ ich eine Mappe mit aussagekräftigen Fotos herumgehen. Direkt danach bekundeten so viele RT- Kollegen ihr Interesse, das für die Reinigungsaktion zwei Termine angesetzt werden mussten.
4. Der Workshop bei der ausführenden Firma in Werl

Alle Teilnehmer durften die Luftfilterkästen ihrer Fahrzeuge demontieren, bei Bedarf auch mehr, um die Zugänglichkeit für den Trockeneisstrahl zu erhöhen.

Die Fahrzeuge wurden dann einzeln rückwärts in die Halle gefahren, mit einer Hebebühne hochgehoben und zunächst von unten gestrahlt.
Das Verdeck und die Kotflügel wurden zuvor mit großen Baumwolltüchern abgedeckt, um sie vor der Verschmutzung durch den gelösten Dreck zu schützen.
Anschließend wurden die Fahrzeuge wieder abgelassen, und dann die Motorräume von oben gestrahlt.

Die Ergebnisse der Reinigung verblüfften die Teilnehmer: So sah der Motorraum und das Getriebe bei Auslieferung des Fahrzeugs vor Jahrzehnten wohl aus!
Unter den Fahrzeugen fanden sich nachher teilweise lange verschollene Kleinwerkzeuge, Muttern, Gummitüllen.
Diese hatte der Luftdruck nach Jahren wieder den Tiefen der Motorräume entrissen.

Die in nahezu neuwertigem Zustand erstrahlenden Motoren und Getriebe brachten etliche Teilnehmer dazu, die Reinigung auf weitere Fahrzeugteile auszudehnen.
Der vorher ausgearbeitete Zeitplan änderte sich somit zu einer sehr groben Empfehlung, mit der aber alle gut leben konnten.

Angetan waren alle Teilnehmer von der professionellen Ausstattung der Firma, der überaus kompetenten Ausführung der Reinigung, und der Gastfreundschaft.
Für Verpflegung und Getränke war gesorgt, Sitzmöglichkeiten im Büro des Firmeninhabers bereitgestellt.
Diese zu nutzen und die Bürotür geschlossen zu halten, war sehr empfehlenswert:
Bei der Lautstärke, die das Strahlverfahren entfacht, bleibt nur der Schutz der Ohren mit guten Ohrenschützern oder die Flucht in besagtes Büro!

 

Thomas Langer, RT45

 

 

 

Hier ein Video! 

Bitte hier klicken!

Hier ein Video!  

Bitte hier klicken!